5 globale Trends die Ihr Geschäft im Jahr 2021 beeinflussen könnten

Strategic Thinking Outlook 2021Es hat keine Wirtschaftsprognose für 2020 gegeben, die auch nur annähernd an das herankam, was in diesem außergewöhnlichen Jahr passiert ist. Zumindest ist mir keine derartige Prognose bekannt. Wildcard-Ereignisse wie die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft sind schwer für ein bestimmtes Jahr vorherzusagen. Ja, es gab schon vor Jahren mehrere Warnungen, dass eine globale Pandemie ausbrechen würde und dass wir uns darauf vorbereiten sollten. Allerdings wusste niemand, wann es wirklich passieren würde.

In Anbetracht dessen könnte man sagen, dass Wirtschaftsprognosen sinnlos sind. Wenn Sie von Prognosen ein genaues und zuverlässiges Bild der Zukunft erwarten, würde ich zustimmen. Aber darum geht es meines Erachtens nicht. Prognosen dienen vielmehr dazu, Ihr strategisches Denken und Planen zur Steuerung des unsicheren Raums der Möglichkeiten, den wir Zukunft nennen, anzuregen. Um keine falschen Erwartungen an präzise, zuverlässige Prognosen zu wecken, nenne ich es lieber strategische Vorausschau. Die Strategic-Foresight-Workshops, die ich anbiete, geben den Teilnehmern eine Landkarte der zukünftigen Möglichkeiten und eine gute Grundlage für strategische Entscheidungen – nicht mehr und nicht weniger.

Global Trends 2021Die folgenden fünf geschäftsrelevanten globalen Trends, die ich für das Jahr 2021 identifiziert habe, sind in diesem Sinne keine Prognose, sondern vielmehr eine Einladung, den Raum der Möglichkeiten durch strategische Vorausschau zu erkunden. Entscheiden Sie selbst, welche dieser Trends eine Auswirkung auf Ihr Unternehmen haben könnten, und – noch wichtiger – wie diese Auswirkungen aussehen könnten.

Trend 1: Corona-Pandemie

Zumindest für die erste Hälfte des Jahres 2021 erwarte ich, dass die Corona-Pandemie weiterhin starke unmittelbare Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und Unternehmen auf der ganzen Welt haben wird. Die Lockdown-Maßnahmen könnten über den Januar hinaus andauern. Erst wenn die Impfungen ein Niveau erreicht haben, das von Experten als zufriedenstellend angesehen wird, wird die akute Phase der Pandemie vorbei sein. Optimisten erwarten, dass dies bis zum Frühsommer der Fall sein wird. Für einige entwickelte Länder könnte dies der Fall sein. In den meisten Entwicklungsländern könnten der Impfstand und die Immunität der Bevölkerung gegen das Virus bis zum Sommer noch auf einem weniger zufriedenstellenden Niveau sein. Dennoch würde ich erwarten, dass die akute Phase der Pandemie bis zum Sommer mehr oder weniger vorbei sein wird.

Neben den akuten Auswirkungen der Pandemie durch Lockdowns gibt es auch längerfristige Auswirkungen der Corona-Krise, die über die akute Phase hinaus andauern werden. In den Entwicklungsländern wird erwartet, dass das Armutsniveau bis 2021 und darüber hinaus deutlich über dem Niveau vor Corona liegen wird. In den Industrieländern wird es zu Insolvenzen in Sektoren kommen, die während der Krise am meisten gelitten haben. In einigen Sektoren könnte es auch zu einer weiteren Konsolidierung kommen, einschließlich einer neuen Welle von Fusionen und Übernahmen. Zu den dauerhafteren Veränderungen, die durch die Pandemie ausgelöst werden, könnte auch die zunehmende Zahl von Mitarbeitern gehören, die vom Home Office aus arbeiten. Gleichzeitig wird das Niveau der Geschäftsreisen wahrscheinlich das ganze Jahr 2021 hindurch unter dem Niveau vor der Pandemie bleiben – selbst in der zweiten Jahreshälfte, wenn es wieder möglich sein könnte, ohne Einschränkungen zu reisen.

Trend 2: Klimawandel

Im Jahr 2020 sind die Auswirkungen des Klimawandels ganz offensichtlich geworden. Vermehrte Buschbrände in Australien und anderen Teilen der Welt sowie der durchschnittliche Anstieg der Temperaturen sind deutliche Indikatoren. Die spürbaren Auswirkungen des Klimawandels werden sich auch im Jahr 2021 fortsetzen und möglicherweise sogar noch verstärken. Die Dringlichkeit, den Klimawandel einzudämmen und sich an seine Auswirkungen anzupassen, wird ebenfalls zunehmen. Im Jahr 2020 hat es zwei wichtige Ereignisse gegeben, die den Boden für eine stärkere Reaktion auf den Klimawandel bereitet haben. Das erste Ereignis war die US-Präsidentschaftswahl. Die Regierung des designierten Präsidenten Joe Biden wird zum Pariser Klimaabkommen zurückkehren, was den globalen Bemühungen zur Eindämmung des Klimawandels einen zusätzlichen Schub geben wird. Das zweite Ereignis ist der Europäische Green Deal, der für 2020 vereinbart wurde. Die Europäische Union hat sich verpflichtet, die Netto-Emissionen von Treibhausgasen bis 2050 auf null zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, will die EU im Zeitraum von 2021 bis 2027 mindestens 100 Milliarden Euro mobilisieren. Das Krisenjahr 2020 hat gezeigt, dass radikale Veränderungen möglich sind. Im Jahr 2021 könnten einige radikale Veränderungen im Umgang mit dem Klimawandel Realität werden.

Trend 3: Intelligente Technologien

Ein wichtiger Faktor für den Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft sind intelligente Technologien. Sie können helfen, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren und den Verbrauch natürlicher Ressourcen in einer Kreislaufwirtschaft zu senken. Es gibt zwei wichtige Technologien, die den wachsenden Einfluss von smarten Technologien in allen Geschäftsbereichen ermöglichen werden: künstliche Intelligenz (KI) und 5G-Netze und -Dienste. Die Kombination von KI und 5G wird das Internet der Dinge vorantreiben, was zu neuartigen Geschäftsmodellen und Serviceangeboten führen wird.

Dieser Trend zu smarten Technologien wird auch 2021 eine Reihe von Sektoren radikal verändern, darunter Transport, Wohnen und Industrieproduktion. Im Bereich Verkehr und Mobilität könnte 2021 ein großer Schub für die E-Mobilität kommen. Im Wohnungsbau kann der Einsatz intelligenter Technologien dazu beitragen, die Energieeffizienz von Gebäuden zu erhöhen. In der Industrieproduktion werden die Fabriken der Zukunft, die von 5G-Netzen, KI und dem Internet der Dinge vorangetrieben werden, die Treibhausgasemissionen deutlich reduzieren und den Ressourcenverbrauch optimieren. Natürlich wird all dies nicht über Nacht geschehen. Aber 2021 könnte ein Jahr sein, in dem viele innovative smarte Technologielösungen im großen Stil eingeführt werden.

Trend 4: Coopetition zwischen China und dem Westen

Im Jahr 2020 ist der Konflikt zwischen China und dem Westen eskaliert. Die US-Regierung unter Präsident Trump hatte in Handelsverhandlungen und in Technologiefragen weiterhin einen harten Kurs gegen China verfolgt, vor allem im Bereich der 5G-Netztechnologie und dem Verbot des weltweit führenden 5G-Technologieanbieters Huawei für US-5G-Netze. Obwohl die Reaktion der EU-Länder und anderer westlicher Länder nicht mit der US-Position übereinstimmte, zeichnet sich ein Muster von mehr Vorsicht im Umgang mit China ab. Die chinesische Regierung unter Präsident Xi Jinping hat von dem mangelnden politischen Zusammenhalt des Westens und der korona-bedingten Schwächung der westlichen Volkswirtschaften profitiert. China ist auf dem Weg, die größte Supermacht der Welt zu werden. Die hohe wirtschaftliche Verflechtung zwischen der chinesischen Wirtschaft und den westlichen Volkswirtschaften begrenzt jedoch das Ausmaß, in dem China die Weltwirtschaft dominieren kann.

Im Jahr 2021 erwarte ich eine geschlossenere Reaktion des Westens im Umgang mit Chinas Großmachtambitionen. Der designierte Präsident Joe Biden wird wahrscheinlich die harte Haltung gegenüber China in Wirtschaftsfragen beibehalten. Allerdings wird er versuchen, die China-Politik der USA stärker mit der EU und anderen westlichen Partnern zu koordinieren. Da China und der Westen voneinander abhängig sind, erwarte ich ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen China und dem Westen, das auf dem Ziel einer produktiven Coopetition, also einer  gleichzeitigen Kooperation und  Konkurrenz, basiert.

Trend 5: Globale wirtschaftliche Erholung

Im Jahr 2020 haben die Corona-Pandemie und die Lockdowns zur Bekämpfung der Pandemie eine Wirtschaftskrise verursacht, die eine Dimension hat, welche die Finanzkrise von 2007-2008 übertrifft. Experten halten die Rezession des Jahres 2020 für die schlimmste seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In Anbetracht der Schwere der Krise wäre eine schnelle Erholung der Weltwirtschaft überraschend. Doch genau das hat die OECD in ihrem ökonomischen Ausblick im Dezember 2020 prognostiziert. Die OECD prognostiziert einen globalen Anstieg des BIP um rund 4,2 % im Jahr 2021 und um 3,7 % im Jahr 2022. Diese Erholung wird laut OECD durch die Einführung von COVID-19-Impfstoffen und eine akkommodierende Fiskal- und Geldpolitik unterstützt. Die OECD geht davon aus, dass der Aufschwung von China angeführt wird, für das bis 2021 ein Wachstum von 8 % prognostiziert wird, was mehr als ein Drittel des Weltwirtschaftswachstums ausmacht.

Trotz dieses insgesamt optimistischen Ausblicks auf das Jahr 2020 warnt die OECD davor, dass die Erholung in einzelnen Ländern ungleichmäßig verlaufen wird. Es wird erwartet, dass Länder mit einer effektiven COVID-19-Reaktion, einschließlich schneller Impfungen, relativ gut abschneiden werden. Gleichzeitig wird erwartet, dass das BIP in vielen anderen Ländern unter den Erwartungen vor der Krise bleiben wird.

Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, inwieweit die OECD-Prognose eintreffen wird. Es erscheint mir jedoch sehr wahrscheinlich, dass wir im Jahr 2021 eine starke wirtschaftliche Erholung sehen werden.

Fazit

Bitte überlegen Sie, was diese fünf Trends für Ihr Unternehmen bedeuten. Wie stark ist Ihr Unternehmen von der Corona-Krise betroffen? Oder hat Ihr Unternehmen von der Krise profitiert? Welche Herausforderungen und Chancen bietet Ihnen der Kampf gegen den Klimawandel? Machen Sie Geschäfte in China oder mit chinesischen Partnern? Wie würden sich Veränderungen in den Geschäftsbeziehungen mit China auf Ihr Geschäft auswirken? Wie können Sie von der wirtschaftlichen Erholung Ihrer Kunden und Geschäftspartner profitieren?

Es gibt viele weitere Fragen, die Sie sich stellen könnten, um Ihre Geschäftsstrategie für 2021 vorzubereiten. Darüber hinaus gibt es wahrscheinlich branchenspezifische Trends, die sich auf Ihr Geschäft auswirken und die Sie berücksichtigen müssen. Niemand hat behauptet, dass strategische Vorausschau einfach ist. Es sollte sich jedoch lohnen, es zu tun, egal ob Ihr Unternehmen klein oder groß ist. Wenn Sie planen, einen Strategic-Foresight-Workshop für Ihr Unternehmen zu organisieren, sollten Sie in Erwägung ziehen, die Hilfe eines externen Moderators in Anspruch zu nehmen, um einen effektiven Prozess und verwertbare Ergebnisse sicherzustellen.

Über Milon Gupta

Milon Gupta ist ein internationaler Business-Strategie-Coach und Berater aus dem Raum Heidelberg.
Dieser Beitrag wurde unter Strategie, Strategische Planung, Strategisches Denken, Strategisches Management, Technologie, Umwelt, Unternehmen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.