Strategisches Denken – Schlüsselkompetenz für Führungskräfte

Erfolgreiche Führungskräfte nehmen sich die Zeit zum strategischen Denken - Der Denker von Auguste Rodin (Foto: Daniel Stockman 2010, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

Erfolgreiche Führungskräfte nehmen sich die Zeit zum strategischen Denken – Der Denker von Auguste Rodin (Foto: Daniel Stockman 2010, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

Führungskräfte benötigen ein breit gefächertes Bündel an Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Dazu gehört ein weites Spektrum sozialer und intellektueller Fähigkeiten. Es gibt jedoch eine Kompetenz, die nachhaltig erfolgreiche Führungskräfte unterscheidet, und das ist ihre Fähigkeit strategisch zu denken. Dies ist das Schlüsselergebnis einer Studie der Management Research Group, durchgeführt 2013 mit 60.000 Managern in 140+ Ländern und 26 Industrien (Quelle: Blog-Artikel von Robert Kabacoff, Harvard Business Review, 7. Februar 2014).

Im Durchschnitt hielten die befragten Manager strategisches Denken für zehnmal wichtiger für den Geschäftserfolg als andere Verhaltensweisen. Sie betrachteten strategisches Denken als doppelt so wichtig wie Kommunikation und fast 50-mal wichtiger als praktische taktische Verhaltensweisen. In einer Folgestudie bat die Management Research Group 10.000 erfahrene Führungskräfte diejenigen Verhaltensweisen auszuwählen, die sie als am kritischsten für den zukünftigen Erfolg ihrer Organisationen bewerteten – 97 Prozent der Befragten wählten Strategisches Denken.

Was bedeutet eigentlich strategisch denken? Es bedeutet, dass man voraus denkt, einen breiteren und tieferen Blick auf die Geschäftsoptionen der Zukunft wirft und in Betracht zieht, welche Auswirkungen wichtige Trends und potenzielle strategische Entscheidungen auf die verschiedenen Bereiche des eigenen Unternehmens haben. Es erfordert die Kombination von systematischer, rationaler Analyse mit Intuitions-getriebenen ganzheitlichen Einsichten zu den Vor- und Nachteilen verschiedener strategischer Optionen. Strategisches Denken ist eine Kunst, die geistige Haltung, analytische Techniken, Intuition und Kreativät miteinander verbindet.

Wenn also strategisches Denken so wichtig für den Geschäftserfolg ist, was können Führungskräfte tun, um ihr eigenes strategisches Denken sowie das ihrer Mitarbeiter zu fördern?

Es gibt drei Maßnahmen die Führungskräfte anwenden können, um einen fruchtbaren Boden für strategisches Denken zu schaffen.

  1. Zeit für strategisches Denken reservieren. Unter dem täglichen Druck von operativen Aufgaben mag das leichter gesagt als getan sein. Doch wenn man zukünftigen Erfolg planen will, braucht man Zeit oder man wird getrieben von den Strategien anderer. Tragen Sie in Ihrem Kalender einen Termin mit sich selbst oder dem Führungsteam ein, um Zeit in die Reflexion von strategischen Optionen zu investieren.
  2. Halten Sie Ihren Verstand offen und bleiben Sie wachsam für Informationen, die relevant sein können für die strategische Richtung und den zukünftigen Erfolg Ihres Unternehmens. Es ist wichtig, dass Sie auch Informationen aus anderen Geschäftssektoren und Unternehmen aufnehmen, da deren Fälle und Erfahrungen strategische Lektionen und Inspirationen für Ihrer eigenen Strategien haben können.
  3. Beschaffen Sie für sich sich und für Ihr Führungsteam professionelles Training. Selbst altgediente Führungskräfte müssen ihren Verstand schärfen und auf dem Laufenden bleiben. Darüber hinaus hilft  Ihnen Feedback zu Ihren strategischen Denk-Gewohnheiten in einem Workshop, sich Ihrer Wahrnehmungs-Verzerrungen bewusst zu sein und so sich selbst und Ihrem Team zu helfen, schwerwiegende strategische Fehler zu vermeiden.

Kontaktieren Sie mich, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie man strategisches Denken fördert.

Über Milon Gupta

Milon Gupta ist ein internationaler Business-Strategie-Coach und Berater aus dem Raum Heidelberg.
Dieser Beitrag wurde unter Strategie, Strategisches Denken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.