Wie man Komplexität im Unternehmen meistert

Die Unternehmenskomplexität hat in den letzten drei Jahrzehnten weltweit zugenommen. Umfang und Vielfalt von Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und Stakeholder-Beziehungen sind erheblich gewachsen.

Business Complexity | Strategic ThinkingDie gewachsene Komplexität hat ihren Preis: Die größten Unternehmen der Welt verlieren jeweils über eine Milliarde Dollar aufgrund unnötiger Komplexität. Zumindest haben dies die Simplicity Partnership und die Warwick Business School in einer Studie herausgefunden, die sie 2011 durchführten. [Mick James: Putting a price on complexity, Consultant News, 17 March 2011]

Faktoren die Komplexität fördern

Eine Reihe von Faktoren haben zum akuten Anstieg der Komplexität im Unternehmen beigetragen. Die wesentlichen Treiber sind die wachsende gegenseitige Abhängigkeit von Firmen und Märkten in einer globalisierten Wirtschaft sowie die Digitalisierung und das Internet, die Globalisierung und das beschleunigte Tempo der globalen Wirtschaft möglich gemacht haben.

Die Fähigkeit Komplexität zu meistern ist zu einem zentralen Erfolgsfaktor für alle Unternehmen geworden. Was die Sache herausfordernd macht ist, dass komplexe System sich nicht auf lineare vorhersagbare Weise verhalten, sondern eher nicht-linear und unvorhersagbar sind. Dies macht Entscheidungen in einer komplexen Umgebung eher schwierig.

Der amerikanische Computerwissenschaftler Alan Jay Perlis (1922 – 1990) hat einmal halb spaßhaft die Optionen, die Menschen im Umgang mit Komplexität wählen, wie folgt zusammengefasst: “Narren ignorieren Komplexität. Pragmatiker leiden daran. Einige können sie vermeiden. Genies beseitigen sie.”

Alle Reaktionen die Perlis erwähnt funktionieren normalerweise nicht in der heutigen Ökonomie. Wirtschaftliche Komplexität zu ignorieren ist nur möglich um den Preis geringer Effektivität und Wettbewerbsfähigkeit. Nur daran zu leiden und nichts daran zu ändern führt zum gleichen Ergebnis. Komplexität vermeiden ist für die meistern Firmen praktisch unmöglich. Und Komplexität zu beseitigen ist ebenso fast unmöglich, selbst für Genies.

Interne und Externe Komplexität

Interne Komplexität bedeutet, dass die Komplexität innerhalb eines Unternehmens herrscht, im Unterschied zu externer Komplexität, die sich auf Komplexität außerhalb des Unternehmens im Geschäftssektor, dem Land oder der Region bezieht.

Zu den Faktoren, die interne Komplexität fördern gehören die Organisationsstruktur, Art und Anzahl der Prozesse, eine Silo-orientierte Unternehmenskultur sowie Geschäftsaktivitäten wie Produkt- und Service-Entwicklung sowie Fusionen und Firmenkäufe.

Externe Komplexität auf der anderen Seite wird oft verursacht durch Regulierung, neue Technologien und Marktentwicklungen sowie Veränderungen in Umwelt und Politik. Im Gegensatz zur internen Komplexität haben Führungskräfte selbst großer Unternehmen gewöhnlich nur sehr begrenzten Einfluss den sie zur Verringerung externer Komplexität einsetzen könnten, beispielsweise um Regulierungen die ihre Geschäftsaktivitäten beeinflussen abzumildern.

Interne Komplexität dagegen kann direkt beeinflusst und reduziert werden durch Führungsentscheidungen zu Struktur, Prozessen, Personal und Produkten. Insbesondere in großen Unternehmen haben Umstrukturierungen oft zu unnötiger Komplexität geführt, die sich negativ auf das Ergebnis auswirkt.

Strategien für den Umgang mit Komplexität

Um Komplexität zu meistern, sollten Sie angemessene Strategien festlegen und umsetzen. Es gibt drei grundsätzliche Strategien, die Sie einsetzen können, um interne und externe Komplexität zu bewältigen:

  1. Komplexitätssteigerung vermeiden
  2. Komplexität reduzieren
  3. An Komplexität anpassen

Lassen Sie uns genauer betrachten, wie man diese grundsätzlichen Strategien praktisch anwendet.

1. Komplexitätssteigerung vermeiden

Stellen Sie sich vor, Sie wären Geschäftsführer einer kleinen Firma die in Bezug aud Umsatz und Beschäftigtenzahl schnell wächst. Ab einem bestimmten Punkt werden sie nicht länger in der Lage sein, alle wesentlichen Entscheidungen zu treffen und werden daher Ihre Firmenstruktur überdenken müssen. Dies ist der Punkt, an dem ziemlich oft unnötige organisatorische Komplexität hinzugefügt wird. Brauchen Sie wirklich eine neue Managementebene?

Erwägen Sie eine Alternative, die vermeidet die Komplexität zu erhöhen. Wie zum Beispiel Teamleiter ermächtigen, weiterreichende Geschäftsentscheidungen zu treffen statt einen Mittelmanager zwischen Sie und die Teamleiter zu setzen. Es gibt keine universelle Lösung für diese Herausforderung. Stellen Sie sicher, dass Sie vermeiden, unnötige Komplexität hinzuzufügen.

2. Komplexität reduzieren

Eines der wesentlichen Probleme das Nokia bis vor kurzem hatten war, dass deren Produktportfolio im Mobiltelefonbereich zu groß und vielfältig war. Es brachte gewaltige organisatorische Komplexität, unterminierte das Marketing und verwirrte die Verbraucher. Apple dagegen bot lediglich ein Mobiltelefon an, das iPhone. Dies hielt die Organisation fokussiert und erleichterte die Markenbildung.

3. An Komplexität anpassen

Normalerweise werden Sie nicht in der Lage sein, externe Komplexität einzudämmen. In diesem Fall ist die beste Option, die Sie haben, sich anzupassen. Nehmen Sie zum Beispiel Umweltstandards im Produktionsbereich. Wenn Ihr Unternehmen nicht eines der großen Industrieunternehmen ist, sind Ihre Chancen die Regulierung zu beeinflussen eher gering.

Die einzig vernünftige Wahl die Sie haben ist, regulatorische Änderungen frühzeitig zu kennen und zu verstehen und Ihre Produktionsprozesse und Erzeugnisse entsprechend anzupassen. Sich frühzeitig und effektiv an externe Komplexität die Sie nicht ändern können anzupassen, gibt Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verglichen mit Industrieanbietern die zögerlich sind beim Umsetzen neuer Regulierungen.

Fazit

Es liegt bei Ihnen, ob Sie der Komplexität erlauben, die Effektivität und Profitabilität Ihrer Organisation zu unterminieren, indem Sie Dinge geschehen lassen, oder ob Sie wählen den Stier bei den Hörnern zu packen und Komplexität aktiv anzugehen. Unternehmen wie Apple haben vorgemacht, wie man Komplexität meistert. Sie können als Messlatte für Ihre eigenen Strategien im Umgang mit Komplexität dienen. Zu einem gewissen Grad ist Komplexität in einer globalen vernetzten Ökonomie unvermeidbar. Wo Sie einen Wettbewerbsvorteil erlangen können ist, inwieweit Sie unnötige Komplexität vermeiden oder beseitigen können.

Checkliste für SBI-Abonnenten

Wenn Sie bereits Abonnent von Strategic Business Insights sind, haben Sie Zugriff auf die Business Complexity Checklist, die diesen Artikel ergänzt – geben Sie nach Aufforderung den Zugangscode ein, den Sie mit SBI-Ausgabe 46 erhalten haben. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, sollten Sie erwägen, sich kostenlos anzumelden.

Über Milon Gupta

Milon Gupta ist ein internationaler Business-Strategie-Coach und Berater aus dem Raum Heidelberg.
Dieser Beitrag wurde unter Entscheiden, Führung, Strategie, Strategieumsetzung, Strategisches Denken abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.